Skip to main content

Auswertungen

Dimensionswert für Projekte

In der Einrichtung Projekte wird über Autom. Anlage Dimensionswert Projekt gesteuert, ob zu jedem neuen Projekt automatisch die Projektnummer als neuer Dimensionswert angelegt wird. Dieser wird dem jeweiligen Projekt dann automatisch zugewiesen. Wird das Kennzeichen nachträglich gesetzt, wird auch für alle bestehenden Projekte ein entsprechender Dimensionswert erzeugt.

Dimensionswert für Debitoren

In der Einrichtung Debitoren und Verkauf wird über Autom. Anlage Dimensionswert Debitor gesteuert, ob zu jedem neuen Debitor automatisch die Debitorennummer als neuer Dimensionswert angelegt wird. Dieser wird dem jeweiligen Debitor dann automatisch zugewiesen.W ird das Kennzeichen nachträglich gesetzt, wird auch für alle bestehenden Debitoren ein entsprechender Dimensionswert erzeugt.

Fakturierte Anteile ermitteln

Wenn mehrere Mitarbeiter für eine bestimmte Dienstleistung ihre dafür aufgewendeten Zeiten erfassen, werden die erzielten Erlöse auf die beteiligten Personen aufgeteilt. Die Standard-Berichte von Business Central zu den Ressourcenstatistiken wurden entsprechend erweitert.

Fakturierte Anteile pro Mitarbeiter

Für die Ermittlung des jeweiligen Anteils eines Mitarbeiters am erzielten Dienstleistungsumsatz wird der Stapelreport Fakturierte Anteile berechnen verwendet. Vor dem Start müssen die Zeiterfassungen und die Projektplanzeilen gebucht worden sein. Das Ergebnis des Stapels wird in die Projektposten in die Felder Anteilig fakturierte Dauer, Anteilig fakturierter Betrag und ggf. Vorläufig fakturierte Anteile zurückgeschrieben.

Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) für einzelne Projekte

Feature in Preview

Da für dieses Feature noch die abschließende Beurteilung anhand von Produktivdaten aussteht, wird es bis aus Weiteres als Preview behandelt. Das bedeutet in erster Linie, dass es vor einer produktiven Verwendung durch den Kunden sorgfältig getestet werden sollte.

Es ist möglich, Zeiterfassungen in Finanzberichte aufzunehmen und zugehörige Kosten, kalkulatorische Verkaufspreise und fakturierte Anteile bei der Bewertung einzelner Projekte zu berücksichtigen. Durch die Überführung von Zeiterfassungen auf spezielle Statistische Konten, ermöglicht das System die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung pro Projekt. Dies erleichtert die Nachverfolgung und Analyse von Projektausgaben, -einnahmen und -rentabilität und liefert den Benutzern wertvolle Informationen über die laufenden Projektausgaben. Sie baut auf dem Feature zur Ermittlung der fakturierten Anteile auf.

Registrierung auf Statistische Konten

Nach der Ausführung des Berichts Fakturierte Anteile berechnen wird eine bestimmte Reihe von Schritten durchlaufen, um im Hintergrund Buchungen für Statistische Konten zu erzeugen. Dafür wird zunächst der letzte Projektposten identifiziert, der bereits in den Statistikposten berücksichtigt wurde. Anschließend filtert das System die Projektposten anhand mehrerer Kriterien:

  • Posten, die neuer (höhere Lfd. Nr.) sind als der letzte Projektposten in den Statistikposten,
  • Postenart ist Verbrauch,
  • Art ist Ressource,
  • Berechnung Belegart und Berechnungsnr. sind nicht leer.

Für jeden Posten, der die Filterkriterien erfüllt, erzeugt das System drei Zeilen in dem in der Einrichtung hinterlegten Buch.-Blatt Statistisches Konto. Es werden Zeilen für jede der Spalten des Inforegisters Analyse nach Statistikkonten angelegt. Die Zeilen werden unter der Voraussetzung erstellt, dass entsprechende Statistische Konten angegeben und dass die Werte in den Feldern Einstandsbetrag, Zeilenbetrag und Anteilig fakturierter Betrag des Projektpostens größer als Null sind.

Bei der Anlage einer Buchblattzeile für den Einstandspreis werden Werte aus verschiedenen Feldern des identifizierten Projektpostens verwendet: Buchungsdatum, Belegnummer, Beschreibung, Dimensionen und Lfd. Nr.. Die Nummer des Statistischen Kontos für diese Zeile wird durch den Wert des Feldes Berechnungsart des Projektpostens und der Statistischen Kontonummer für Einstandspreis im Inforegister Analyse nach Statistikkonten bestimmt. Außerdem wird der Betrag aus dem Feld Einstandsbetrag (MW) des entsprechenden Projektpostens übernommen.

Der Prozess zur Anlage der Buchblattzeilen für den Verkaufspreis und den Anteilig fakturierten Betrag ist ähnlich, unterscheidet sich allerdings in bzgl. der zu verwendenden Statistischen Konten. Diese basieren auf den übrigen Berechnungsarten und der Einrichtung im Inforegister Analyse nach Statistikkonten. Der Betrag wird jeweils aus den Feldern Zeilenbetrag oder Anteilig fakturierter Betrag des Projektpostens übernommen.

Aktualisierung

Wenn der Bericht Fakturierte Anteile berechnen ausgeführt wird (manuell oder automatisch über die Aufgabenwarteschlange), werden die Projektposten ggf. aktualisiert (s. Ermittlung der fakturierten Anteile). Gibt es für einen Projektposten bereits entsprechende Statistikposten, werden durch die Aktualisierung des Projektposten auch die zugehörigen Statistikposten (unter Verwendung der Lfd. Nr. und des entsprechenden Projektpostens) aktualisiert.

Verwenden von Statistischen Konten in Finanzberichten

Sobald die Posten in den Statistischen Konten erfasst sind, stehen sie für die Analyse in Finanzberichten zur Verfügung. Um einem Finanzbericht ein Statistisches Konto hinzuzufügen, gehen Sie auf die Seite Zeilendefinition der Finanzberichte und wählen Sie im Feld Zusammenzählungsart die Option Statistisches Konto und im Feld Zusammenzählung ein Statistisches Konto aus.

Weitere Informationen über die Einbeziehung Statistischer Konten in Finanzberichte und deren Einrichtung finden Sie in diesem Teil der Microsoft Dokumentation.

Weitere Auswertungen

Die Projekt- und Ressourcenstatistiken des Business Central Standards werden von DYCE Job Billing unterstützt.